Jetzt läuft:

Roxette The Look
Aktuellen Song bewerten
  • Jetzt läuft:

    Roxette The Look
    Aktuellen Song bewerten
  • Davor lief:

  • Um> 11:06 Uhr lief: Tinlicker mit Helsloot Because You Move Me
  • Um> 11:04 Uhr lief: YouNotUs mit Louis III Samba
  • Um> 10:55 Uhr lief: Vance Joy Riptide
  • Um> 10:48 Uhr lief: Natalie Imbruglia Torn
  • Um> 10:41 Uhr lief: Max Lean mit Frederico Higher
  • Um> 10:38 Uhr lief: Laurell Love It
  • Um> 10:34 Uhr lief: Portugal. The Man Feel It Still
  • Um> 10:31 Uhr lief: Black Eyed Peas mit Shakira Don't You Worry
  • Um> 10:26 Uhr lief: Diplo mit Miguel Don't Forget My Love

Bremen Vier kommt rum Mit Chrissie Loock

Samstags von 10 bis 14 Uhr

Grünkohlfrikadellen mit Süßkartoffelpommes sind auf einem Teller angerichtet.
Koch Dirk aus Syke zeigt mit seinen leckeren Grünkohlfrikadellen, dass ein tolles Weihnachtsgericht auch ohne Fleisch auskommt. Bild: Radio Bremen

Weihnachten auf dem Teller "Vier Rezepte für ein Halleluja" – und was Süßes hintendran

Es weihnachtet sehr – und duftet auch noch so gut! Wir haben euch leckere Rezepte für die Festtage zusammengestellt: Von der klassischen Gänsekeule bis zu veganen Grünkohlfrikadellen. Köchinnen und Köche aus dem Bremen-Vier-Land haben uns ihre Weihnachtsrezepte verraten.


Der Klassiker – Geschmorte Gänsekeule auf Kürbis-Zwetschgen-Gemüse dazu Rosmarin-Kartoffeln

Rezept von Miet-Koch Sebastian Zantopp aus Cloppenburg.

Zutaten (für 4 Personen):
2 Gänsekeulen
1 (Bio) Orange
500 ml dunkle Soße (fertig oder selbst gezogen)
300 g Drillingskartoffeln
200 g Hokkaido-Kürbis
150 g Zwetschgen
Rosmarin
Knoblauch
Salz, Pfeffer
Zucker
Olivenöl

Zubereitung:
Die Gänsekeulen kurz in der Pfanne anbraten bis sie goldbraun sind. Dann in eine tiefe Auflaufform legen. Mit der vorbereiteten dunklen Soße übergießen. Die Orange mit Schale (deswegen gut putzen und am besten Bio) vierteln und auch mit in die Auflaufform. Bei 180 Grad Umluft für ca. 90 Minuten in den Ofen.

Kartoffeln auch in eine Auflaufform geben. Kann man am Stück lassen, oder in Hälften schneiden. Mit Olivenöl benetzen, salzen und pfeffern. Knoblauch (Menge nach Geschmack) einmal platt drücken und ebenfalls in die Form, dann noch Rosmarin. Gut durchmischen und (je nach Kartoffelgröße) für ca. 45 bis 60 Minuten in den Ofen.

Zum Schluss in einer Pfanne die gewürfelten Zwetschgen und den auch gewürfelten Kürbis anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Ein Gericht mit Gänsekeule auf einem Teller angerichtet.
Koch Sebastian aus Cloppenburg hat den Klassiker aufgetischt: Gänsekeule. Bild: Radio Bremen

Ghanaische Weihnacht – Erdnusssuppe mit Huhn (Nkatenkwan)

Rezept vom Restaurant Mataas Kitchen in Walle.

Zutaten (für 4 Personen):
1 Suppen-Huhn
1 Packung/Dose passierte Tomaten
1 Ingwer-Knolle
1 Habaneros Chili
1 Glas Erdnuss-Paste
2 Gemüsezwiebeln
2 EL Gemüsebrühe
1 EL Salz
Wasser

Zubereitung:
Die Gemüsebrühe, Salz und etwas Wasser in einem größeren Topf auf den Herd stellen. Eine ganze Gemüsezwiebel in kleine Würfel schneiden und mit dem zerlegten Suppen-Huhn in die Brühe geben. Dann für ca. 30 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit Ingwer, Zwiebel und Chili mit Wasser im Mixer oder mit dem Zauberstab pürieren, so dass eine schöne feine Masse entsteht. Beiseite stellen.

Nach etwa 30 Minuten die Hälfte der passierten Tomaten in den Kochtopf geben. Mit passierten Tomaten nochmal ca. 10 Minuten köcheln lassen. Dann die pürierte Zwiebel-Ingwer-Masse hinzufügen. Anschließend die Erdnussbutter in einem kleinen Topf mit Wasser aufkochen bis sie schön dick ist und eine gleichmäßig braune Farbe angenommen hat. Dann auch in den Topf. Wenn die Suppe sämig ist, alles abschmecken, ggf. nachwürzen und nochmal für ca. 30 Minuten köcheln lassen.

Kleiner Tipp: Um zu testen ob das Huhn durch ist, einen der gehackten Zwiebelwürfel zwischen zwei Finger nehmen. Lässt er sich leicht zerdrücken, ist das Huhn fertig!

Als Beilage schmeckt dazu besonders gut Reis, Fufu (aus Yamwurzeln) oder Kartoffeln.

Erdnusssuppe mit Huhn auf einem Holztisch angerichtet.
Mataas Kitchen feiert ghanaische Weihnacht: Erdnusssuppe mit Huhn. Bild: Radio Bremen

Vegane Weihnacht – Grünkohl-Frikadelle mit Süßkartoffeln und Rote-Beete-Ketchup

Rezept vom Bioland Hofrestaurant in Syke.

Zutaten (für 4 Personen):
Für die Frikadellen:
500 g frischer Grünkohl, geputzt und gewaschen
150 g Toastbrot in kleine Würfel geschnitten
70 g Haferflocken
1 EL Senf
Prise Salz, Pfeffer, Piment gemahlen
1 TL Olivenöl
50 g Zwiebelwürfel
120 ml Hafermilch
5 EL Paniermehl
Neutrales Öl zum Braten


Für den Rote-Beete-Ketchup:
500 g rote Beete (roh), geschält und gewürfelt
15 ml Olivenöl
100 g Zwiebelwürfel
150 g Rohrzucker
75 ml Apfelessig
250 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Paprika geräuchert, Currypulver

Zubereitung:
Grünkohl in reichlich gesalzenem Wasser 15 Minuten weichkochen. Abgießen, kalt abschrecken und gut ausdrücken. Toastbrotwürfel und Haferflocken in eine große Schüssel geben.Topf mit Olivenöl erwärmen darin die Zwiebelwürfel anschwitzen und mit der Hafermilch auffüllen. Aufkochen lassen, über die Toastbrotwürfel und Haferflocken gießen und verrühren. Kurz quellen lassen.

Grünkohl grob hacken, mit dem Senf und den Gewürzen in die Schüssel geben. Zu einer Masse kneten und zu 50 g schweren Frikadellen formen. Ergibt 12 Stück. Frikadellen kurz von beiden Seiten in das Paniermehl drücken und in einer Bratpfanne in reichlich Öl knusprig braun braten.

Topf erhitzen, Öl hineingeben und die Zwiebelwürfel glasig dünsten. Zucker zugeben und schmelzen lassen. Rote-Beete-Würfel, Currypulver und geräuchertes Paprikapulver (ca. je 1 TL) zugeben. Gut verrühren und mit Apfelessig und Gemüsebrühe auffüllen. Bei geschlossenen Topf 20 Minuten köcheln lassen. In einem Hochleistungsmixer fein pürieren und abschmecken.

Serviervorschlag: Grünkohl-Hafer-Frikadellen mit glasierter weißer Beete, gebackenen Süßkartoffelstiften und Rote-Beete-Ketchup servieren.

Tipp: Rote-Beete-Ketchup passt überall als Ersatz für Tomatenketchup, sehr gut z.B. zu Süßkartoffelpommes.

Grünkohlfrikadellen mit Süßkartoffelpommes sind auf einem Teller angerichtet.
Koch Dirk aus Syke zeigt mit seinen leckeren Grünkohlfrikadellen, dass ein tolles Weihnachtsgericht auch ohne Fleisch auskommt. Bild: Radio Bremen

Peruanische Weihnacht – Pute mit Reis und Rote-Beete-Kartoffelsalat

Rezept vom Restaurant Pajaten in Schwachhausen.

Zutaten (für 4 Personen):
1 Pute
Marinade
250 g Rote-Chili-Paste (nicht scharf)
2 TL Kummin
1 Tasse Dunkelbier
4 Zehen Knoblauch
100 g Sojasoße
Salz, Pfeffer
Reis
150 g Fadennudeln
200 g Speckwürfel
500 g Langkorn-Reis
handvoll Walnuss
100 g Rosinen
30 g Butter
Cola
Salz
Salat
200 g Kartoffeln (festkochend)
200 g Rote Beete
3 hartgekochte Eier
150 g Mayo
Limettensaft (aus zwei Limetten)
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
24 Stunden vor dem Essen Marinade machen. Rote Chili-Paste, Kummin, Sojasoße und Bier zusammenrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig. Marinade dann in die Pute einmassieren, abdecken und bis zum nächsten Tag kühl lagern!

Je nach Größe der Pute benötigt das Fleisch ca. 3 Stunden bei 180 Grad im Backofen.

Ca. eine Stunde vor dem Essen den Reis vorbereiten. Dafür erstmal die Fadennudeln in einer Pfanne kurz anbraten (ungekocht). Wieder rausnehmen, beiseite stellen, Speck anbraten. Wenn der soweit ist, Walnuss und Rosinen dazu. Kurz darauf den (ungekochten) Reis und die Nudeln wieder dazu. Kurz vermengen und mit etwas Wasser kurz köcheln lassen. Dann mit Cola bedecken. Nochmal hochkochen und am Schluss mit Butter und Salz abschmecken.

Für den Salat rote Beete und Kartoffeln kochen, schälen und in Würfel schneiden (zu gleichen Teilen). Drei gekochte Eier dazu (ebenfalls geschnitten) und alles vermengen. Für das Dressing Mayo (geht auch gekaufte), Limettensaft vermischen, dann mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Und was Süßes hintendran – Bratapfel

Rezept vom Bremer Kindercatering Leibspeise.

Zutaten (für 4 Personen):
4 säuerliche Äpfel
75 g gehobelte Mandelkerne
3 TL Rosinen
45 g Ahornsirup (ca. 3 EL)
1 Messerspitze gemahlener Zimt
50 g Marzipanmasse
20 g Butter
250 ml Milch
1 Vanilleschote
1 TL Speisestärke
3 Eigelb

Zubereitung:
Äpfel waschen und mit einem Apfelausstecher das Kerngehäuse herausstechen. 

Für die Füllung: Die Hälfte der Mandeln mit Rosinen, etwa einem TL Ahornsirup und Zimt mischen. Dann die Marzipanrohmasse fein hacken und dazugeben. Ordentlich durchmischen. Dann mit der Masse die Äpfel füllen und (z. B.) in eine Auflaufform setzen. Die restlichen Mandelsplitter kann man oben drüber streuen. Butter in kleine Stücke schneiden und auch auf den Äpfeln verteilen. Ab in den vorgeheizten Backofen und bei 200 °C (Umluft 180 °C) 30–40 Minuten backen.

Inzwischen für die Vanillesauce 3–4 Esslöffel von der Milch abnehmen und mit der Stärke glatt rühren. Vanilleschote längs halbieren, Vanillemark mit einem Messer herauskratzen und Vanilleschote und -mark in der restlichen Milch aufkochen. Vom Herd nehmen.

Speisestärke mit Eigelb und beiseitegestellter Milch verquirlen, in die Vanillemilch einrühren und unter Rühren erhitzen (nicht kochen), bis die Vanillesauce sämig wird. Mit restlichem Ahornsirup abschmecken, etwas abkühlen lassen. Gelegentlich umrühren.

Dann den Bratapfel aus dem Backofen herausnehmen, weihnachtlich anrichten und mit lauwarmer Vanillesauce (alternativ Vanilleeis) servieren.

Ein Bratapfel mit Vanillesoße.
Sandra hat den perfekten Nachtisch für Groß und Klein. Bild: Imago | MiS

Dieses Thema im Programm: Die Vier am Morgen, 13. Dezember 2021