ARD-Popnacht

Das gemeinsame Nachtprogramm der ARD-Popwellen

roter Wanderrucksack hängt auf Schild
Bild: Imago | kickner

Wandertag Wandern, aber richtig: Wander-Knigge

Bremen-Vier-Outdoorprofi Folkert Lenz ist schon zu Fuß in Südamerika, Afrika und im Himalaya unterwegs gewesen. Demnächst geht's für ihn nach Grönland. Aber auch vor unserer Haustür, findet Folkert, lässt sich's wunderbar wandern. Was wir dabei beachten und wie wir uns verhalten sollten, wenn wir in der deutschen "Wildnis" unterwegs sind, erzählt er uns hier.

Denn tolle Wanderrouten gibt es auch hier bei uns im Bremen-Vier-Land:

Vorsicht: Wilde Tiere!

Wölfe oder Luchse sind zwar Raubtiere, aber so menschenscheu, dass man sie nur ganz selten zu Gesicht bekommt - und sie dann auch meist schnellstens Reißaus nehmen. Die einzigen Tiere, bei denen Vorsicht geboten ist, sind Wildschweine, vor allem dann, wenn sie Junge haben. Wenn ihr also mal auf ein Wildschwein trefft, am besten langsam zurückweichen.

 

Zzzzz: Draußen schlafen und wildcampen

Sich einfach so an einem wilden Ort niederzulassen, ist in Naturschutzgebieten und Nationalparks verboten. In der Tat gibt es wenige Plätze in Deutschland, wo Wildcampen möglich ist, denn in Deutschland muss eigentlich überall die Grundbesitzerin oder der Grundbesitzer gefragt werden, ob ihr euer Zelt aufschlagen dürft. Försterinnen und Förster oder Jägerinnen und Jäger sind da meist eher zurückhaltend.

Wenn ihr unter Bäumen schlafen wollt, klickt euch doch einfach mal in unseren Artikel zum Thema Wildcampen. Absolut tabu ist Feuer im Wald, die Gefahr von Waldbränden ist in den letzten Jahren extrem angestiegen!

Wenn's kneift: Wo ist das Klo?

Am besten sucht ihr euch einen Busch und hockt euch dahinter. Klopapier oder Tempos einfach liegenlassen geht aber gar nicht: Outdoor-Profis nehmen sowas wieder mit. Und sie haben auch eine Schaufel dabei, um die restlichen Hinterlassenschaften zu vergraben.

 Aua am Fuß: Das Blasenproblem

Logischerweise: Die Schuhe sollten passen, nicht zu groß, nicht zu klein und auf jeden Fall mindestens ein paar Tage vorher eingelaufen sein. Auch Wandersocken haben ihre Berechtigung: mit ein bisschen Stretch-Anteil werfen sie keine Falten (siehe Blasenproblem). Wenn sich doch eine Blase eingeschlichen hat, ist es gut, wenn ihr im Rucksack mit Blasenpflastern vorgesorgt habt - wenn ihr die auf die wunde Stelle klebt, schubbert's im Schuh nicht immer weiter.

Dieses Thema im Programm: Die Vier am Morgen, 25. Juni 2021, 8:40 Uhr