Jetzt läuft:

Zoe Wees Control
Aktuellen Song bewerten
  • Als nächstes läuft:

  • Um 19:11 Uhr läuft: Aaliyah Try Again
  • Jetzt läuft:

    Zoe Wees Control
    Aktuellen Song bewerten
  • Davor lief:

  • Um> 19:05 Uhr lief: Niall Horan Nice To Meet Ya
  • Um> 18:56 Uhr lief: Avicii mit MishCatt Fades Away
  • Um> 18:51 Uhr lief: Surf Mesa Ily (I Love You Baby)
  • Um> 18:48 Uhr lief: Harry Styles Watermelon Sugar
  • Um> 18:42 Uhr lief: Alphaville Big In Japan
  • Um> 18:38 Uhr lief: LA Vision mit Gigi D'Agostino Hollywood
  • Um> 18:34 Uhr lief: Rihanna Diamonds
  • Um> 18:31 Uhr lief: Mark Forster Übermorgen
  • Um> 18:27 Uhr lief: Robin Schulz mit Alida In Your Eyes

Die Bremen Vier Spätschicht Mit Christine Heuck

Montags bis freitags ab 19 Uhr

Eine bunte Mundschutz-Maske wird auf einer Nähmaschine genäht
Bild: Imago | imago images / Emmanuele Contini

So geht's: DIY-Masken Maske auf!

+++Update: In Bremen und Niedersachsen kommt die Maskenpflicht in Öffis und beim Einkaufen nun auch ab Montag, dem 27. April.+++

Die Stadt Jena hat sie schon. Dann hat Sachsen als ersten Bundesland eine Maskenpflicht eingeführt. Und nun auch Bayern. Überall sonst - und auch im Bremen-Vier-Land - gilt bisher nur die "dringende Empfehlung", ein Maske in der Öffentlichkeit zu tragen. Bisher scheint das aber noch nicht bei vielen Menschen angekommen zu sein. Dabei sagt mittlerweile auch das Robert-Koch-Institut, dass das Tragen von Mund- und Nasenbedeckungen helfen kann, andere Menschen zu schützen.

Auch Bremen-Vier-Reporterin Andrea Suhn hat die Erfahrung gemacht, dass das Masken-Bewusstsein noch nicht bei vielen angekommen ist. Sie war mit Maske im Supermarkt und mit ihr hatte nur eine weitere Person so eine Maske auf. Dabei sagt auch das Robert Koch-Institut: Masken können helfen, die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Zum einen, weil man schon bis zu zwei Tage vor Einsetzen der ersten Symptome ansteckend sein kann. Und weil Tröpfchen, die man zwangsläufig beim Husten oder Niesen abgibt - oder auch schon beim normalen Sprechen - abgefangen werden.

Einfache Stoffmasken oder Tücher reichen

Bei Mundschutz denken viele an medizinische Masken - und ziehen vielleicht auch deshalb keine an. Die sollte man Ärzten oder Pflegepersonal aber natürlich nicht wegkaufen. Für den alltäglichen Gebrauch reicht es eigentlich schon, sich einen ganz normalen Schal oder ein Tuch über Mund und Nase binden. Und mittlerweile findet man auch zahlreiche Anbieter im Netz, die Masken aus Stoff verkaufen. Und auch viele lokale Schneidereien nähen Masken selbst. Da vielleicht einfach mal nachfragen - beim Schneider um die Ecke oder auch in einem kleinen Modeladen. Die Stoff-Masken solltet ihr natürlich regelmäßig waschen.

DIY-Masken

Wenn man nähen kann, kann man sich einen Mundschutz ganz einfach selbst nähen. Anleitungen dazu gibt’s auch zahlreiche im Netz, zum Beispiel hier:

Man kann aber auch aus einem einfachen Halstuch oder einem Stück Küchenrolle und einem Taschentuch eine ganz schnell Do-It-Yourself-Maske herstellen. Dafür braucht man nicht mehr als ein Tuch oder ein Stück Küchenrolle und ein Taschentuch, ein paar Gummibänder oder Haargummis und vielleicht noch Klebeband, einen Draht und einen Locher - je nachdem, was ihr für eine Maske basteln wollt. So geht's:

Genauso einfach: eine Maske aus einem Tuch und zwei Gummibändern falten. Easy!

Maske auf ist also gar nicht so schlimm - und auch ein schönes Signal für andere: Wir stehen das zusammen durch - und ich tue alles, um dich zu schützen.

Dieses Thema im Programm: Läuftm 20. April 2020, 17:45 Uhr