ARD-Popnacht

Das gemeinsame Nachtprogramm der ARD-Popwellen

Herzdruckmassage
Bild: Imago | agefotostock

Für den Notfall bereit sein Erste Hilfe: So geht's

Jede und jeder von uns kann jederzeit in die Situation kommen, einem anderen Menschen in einer gesundheitlichen Notlage helfen zu müssen. Gut, wenn wir dann wissen, was zu tun ist.

Es kann immer und überall passieren: Jemand bricht zusammen und reagiert nicht mehr. Wenn das passiert, sind die Menschen gefragt, die in der Nähe sind - und im Zweifel Leben retten können. Das Wichtigste erstmal:

1 cool bleiben und Lage checken

2 Notruf absetzen -> 112

3 Atmung der zusammengebrochenen Person prüfen

4 normale und regelmäßige Atmung vorhanden, nicht ansprechbar: stabile Seitenlage

5 keine Atmung vorhanden: Herzdruckmassage

Vor allem: Habt keine Angst davor, etwas bei eurer Hilfe könnte falsch sein. Das Schlechteste ist das Nichtstun. Und: Sobald ihr mit dem Notruf verbunden seid, leiten euch die Fachleute dort Schritt für Schritt an.


Stabile Seitenlage - so geht's

Bei bewusstlosen Personen setzen normale Reflexe wie Abhusten von Fremdkörpern, Blut oder Mageninhalt aus. Heißt, die Person könnte ersticken. Ziel ist deshalb, den Mund in der stabilen Seitenlage als tiefsten Punkt des Körpers zu lagern. Währenddessen müsst ihr immer auch Atmung, Bewusstsein und Lebenszeichen der Person checken.

1 neben der Person positionieren

2 Beine der Person strecken

3 den euch nahen Arm des Bewusstlosen angewinkelt nach oben legen, Handinnenfläche zeigt nach oben

4 den anderen Arm vor der Brust kreuzen, die Handoberseite an die Wange legen

5 Hand nicht loslassen

6 den euch fernen Oberschenkel greifen und das Bein beugen

7 die Person zu euch herüber auf die Seite ziehen

8 der Oberschenkel sollte im rechten Winkel zur Hüfte liegen

9 Hals überstrecken, damit die Atemwege frei werden.

10 Mund der Person leicht öffnen.


Herzdruckmassage - so geht's

1 neben der Person positionieren

2 Handballen zwei Fingerbreit oberhalb der Stelle auflegen, wo Rippenbogen und Brustbein aufeinandertreffen

3 andere Hand darauflegen

4 senkrecht mit gestreckten Armen Brust in einem Rhythmus von 100-120 Schlägen pro Minute ("Yellow Submarine") etwa sechs Zentimeter tief eindrücken. So lange bis die Atmung einsetzt oder der Notarzt oder die Notärztin eintrifft.

Dieses Thema im Programm: Läuft, 14. Juni 2021, 14:15 Uhr