Jetzt läuft:

Emma Steinbakken Sorry
Aktuellen Song bewerten
  • Als nächstes läuft:

  • Um 18:45 Uhr läuft: Wamdue Project King Of My Castle
  • Jetzt läuft:

    Emma Steinbakken Sorry
    Aktuellen Song bewerten
  • Davor lief:

  • Um> 18:39 Uhr lief: Nico Santos Would I Lie To You
  • Um> 18:36 Uhr lief: Sophie And The Giants Right Now
  • Um> 18:32 Uhr lief: Gorillaz Clint Eastwood
  • Um> 18:28 Uhr lief: Fury In The Slaughterhouse Letter To Myself
  • Um> 18:24 Uhr lief: Mark Morrison Return Of The Mack
  • Um> 18:20 Uhr lief: Yungblud mit Halsey 11 Minutes
  • Um> 18:17 Uhr lief: Rolf Zuckowski mit Deine Freunde Hey Du Da Im Radio
  • Um> 18:13 Uhr lief: OutKast So Fresh, So Clean
  • Um> 18:10 Uhr lief: One Republic Run

Eure Top 100 Mit Rudy Schönborn

Der Kanzlerkandidat Armin Laschet im Portrait.
Bild: WDR | Ben Knabe

Bundestagswahl 2021 "Kampf ums Kanzleramt": Das sagt Armin Laschet

In der einstündigen Radiosendung "Kampf ums Kanzleramt" stand Kanzlerkandidat Armin Laschet Rede und Antwort. Dabei ging es im ARD-Interview um Politisches wie Privates. Drei aktuelle Themen im Fokus.

Armin Laschet über Afghanistan

"Wir dürfen jetzt nicht aufgeben, die Bundesregierung spricht auch mit den Taliban", sagt der Kanzlerkandidat der Union Armin Laschet zur Lage in Afghanistan kurz nach der Explosion am Kabuler Flughafen. Er macht klar, dass den Ortskräften auch weiterhin freies Geleit gegeben wird, auch wenn der Flughafen momentan nicht gesichert ist: "Wir müssen die prinzipielle Zusage geben, sobald jemand die Möglichkeit hat […], das Land zu verlassen, dass wir bereit sind, ihn aufzunehmen."

Die Afghanistan-Politik der Regierung sei ein Desaster, sagt Laschet – trotz der Tatsache, dass er als CDU-Kandidat mit an dieser Regierung beteiligt ist. Laschet schließt das Thema mit den Worten: "Im Vornherein aufgeben, das ist das Falsche." Zwar habe man verloren, aber das sei nicht das Ende der Einflussnahme in Afghanistan.

Armin Laschet zur Digitalisierung

Auf die Kritik, dass Deutschland nicht sehr digital sei, antwortet Armin Laschet, dass das "Aufgaben-Wirrwarr" aufhören müsse. Er wollte deutschlandweit ein Digitalisierungsministerium einrichten: für schnelles Netz und für die Digitalisierung der Verwaltung. Auch die Digitalisierung an den Schulen bleibt ein Thema.

Persönlich nerve ihn, dass das ganze Land bei der Digitalisierung zu langsam sei: "Deswegen muss bei der Digitalisierung jetzt mehr Tempo rein."

Armin Laschet zur Corona-Pandemie

Zur Corona-Pandemie sagte der Kanzlerkandidat der Union: "Ich habe die ganze Zeit in dieser Pandemie dafür gekämpft, dass die Schulen so lange wie möglich offen sind." Kritik gäbe es beim Thema Corona immer, dennoch: Die Bildungschancen der Kinder seien extrem wichtig. Die wolle er garantieren mit Präsenz-Unterricht sowie Masken im Unterricht.

Die Highlights von Armin Laschet bei "Kampf ums Kanzleramt"

Video vom 27. August 2021
Der Kanzlerkandidat Armin Laschet im Portrait.
Bild: WDR | Ben Knabe
Bild: WDR | Ben Knabe

Interview mit Armin Laschet zum Nachhören

Dieses Thema im Programm: Der Kampf ums Kanzleramt, 26. August 2021, 18.04 Uhr